Chirurgie

Wir sind für Sie da, wenn akute Verletzungen ebenso wie bereits länger vorliegende Schädigungen chirurgisch behandelt werden müssen. Unserer Praxis ist auf die chirurgische und unfallchirurgische Versorgung ausgerichtet. Hier gibt es Überschneidungen mit orthopädischen Behandlungen.

Wie wird behandelt?
„Chirurgisch“ bedeutet übrigens nicht, dass immer eine operative Behandlung erfolgt. Oftmals kann auch eine konservative Therapie der Weg zum Ziel sein. Ein Chirurg ist weitaus mehr als ein Operateur. Auf diesem Hintergrund sehen wir unsere Patientinnen und Patienten als Ganzes und stehen für den gesamten Ablauf von der Erkennung der Erkrankung bis zur Therapie und Nachsorge als kompetenter Ansprechpartner zur Verfügung. 

Was wird behandelt?
Im Rahmen der Unfallchirurgie sind es hauptsächlich Verletzungen von Knochen, Muskulatur, Bändern und Sehnen des gesamten Bewegungsapparates, die die Patienten zu uns führen. Verdrehverletzungen des Kniegelenkes (Meniskusschäden etc.), der Schulter (Rotatorenmanschettenverletzungen etc.), der Sprunggelenke (Bänderrisse etc.), aber auch Schmerzen der Hüftgelenke (Arthrose etc.), des Ellenbogens (Tennisellenbogen etc.), der Hand- und Fingergelenke, sowie Veränderungen der Füße (Senk-Spreizfuß, Hammerzehen, etc.) Versorgt werden zudem Verletzungen im Bauchraum und der Haut. 

Welche Art von Behandlungen werden angeboten?
Unser medizinisches Spektrum umfasst unter anderem: 

  • Wundversorgungen
  • Behandlung von schnellendem Finger (Ringbandstenosen)
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Sulcus uinarls Syndrom
  • Spaltung 1. Strecksehnenfach (Sehnen am Handgelenk)
  • Abszessspaltungen
  • Entfernungen von Weichteiltumore
  • Emmert Plastiken (Operationsverfahren bei eingewachsenen Zehennägeln)
  • Metallentfernungen
  • Entfernung von Hauttumoren
  • Analvenenthrombosenentlastungen
  • Fremkörperentfernung
  • Kinesiotape